SOLTANDO AMARRAS

Die Ausstellung “Soltando amarras” (Leinen los) zeigt eine Auswahl von Arbeiten der mallorquinischen Künstlerin África  Juan.  Sie bedeutet eine Wiederbegegnung mit dem Werk ihrer ersten Phase und eine Entdeckung ihrer gegenwärtigen formellen Neuerungen und ihrer neuen Wege künstlerischer Kommunikation mit frischer  Pinselführung und neuem Blickwinkel. Der Titel “Soltando Amarras”, der einem ihrer erfolgreichsten Werke seinen Namen gibt, fasst ihre aktuelle Vision der Kunst zusammen durch die Einfachheit der Erzählung, die Reinheit der Formen, das Objekt mit neuem Fokus näher bringend, wodurch ein rostiger Poller einen metaphorischen Sinn bekommt. Schlussendlich eine freiere Malerei.

Licht und Farbe in einer mit dem Meer verbundenen Natur. África Juan nähert sich in den aufgegriffenen Themen der Tradition der Landschaftsmalerei der Insel an, mit intensiver Gestaltung des Lichts, mit einer lebendigen und leidenschaftlichen Farbpalette mit reinen und hellen Farben, wobei die Ausdrucksmöglichkeiten von Blau und Weiß  zu einem  Maximum ausgeschöpft werden. Manchmal jedoch kommt die Landschaft zur Ruhe und grenzt an die  Symbolik, wie in ihrem Werk “Meditación”, wo sich die Abstufungen der Farben in subtilen Kadenzen widerspiegeln.

In technischer Hinsicht ist es der Künstlerin gelungen, die Geheimnisse der Ölmalerei, die Verteilung der Farbpigmente auf der Leinwand, das Verhältnis der Farbtöne ebenso wie die Kombination mit anderen Techniken wie der Collage mit  akzentuiertem Volumen zu entdecken.

Wie schon bei anderen Gelegenheiten gesagt, befindet sich  África auf einem soliden und sicheren Weg  der Kunst. Auf der Suche nach malerischer Reife probiert sie neue künstlerische Wege aus, wohl wissend, dass dies ein langer kreativer Prozess ist, der vielleicht niemals endet.

 

Elena Conde León (Professorin für Kunstgeschichte UNED)